Herzlich Willkommen

Aktuelles

Münchner Orgelsommer 2017

Von 2. Juli bis 10. September 2017 findet in den sechs evangelischen Innenstadtkirchen der „Münchner Orgelsommer“ statt. In der Erlöserkirche, der Kreuzkirche, St. Johannes St. Lukas, St. Markus und St. Matthäus stehen insgesamt 31 Orgelkonzerte auf dem Programm. Eröffnet wird der Orgelsommer am 2. Juli um 19 Uhr in St. Markus. Neben den Organisten der veranstaltenden Kirchen Tobias Frank, Michael Grill, Johannes Janeck, Michael Roth, Robert Selinger und Armin Becker werden weitere nationale und internationale Gastorganisten zu hören sein. Zum Abschluss findet am 10. September, am „Tag des offenen Denkmals“, ein Orgelspaziergang durch die Kirchen statt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Programm zum Download

Pressemeldungen

Wichtige Ergebnisse der Dekanatssynode vom 18. Juli 2017

Jahresrechnung 2016 verabschiedet
Die Dekanatssynode verabschiedete die Jahresrechnung 2016 des Dekanatsbezirks und der Gesamtkirchengemeinde München mit Einnahmen in Höhe von 31.232.966 Euro und Ausgaben in Höhe von 30.264.418 Euro.

Dekanatskollekten 2018 beschlossen
Die Synode hat fünf Dekanatskollekten für 2018 beschlossen. Neu hinzugekommen ist eine Kollekte für die evangelischen Auslandsgemeinden (IKEM - Interkulturell Evangelisch in München), damit sollen die zahlreichen Integrationsbemühungen bei der Arbeit mit Geflüchteten unterstützt werden.

Interkultureller Evangelischer Gemeindetag in der Lätarekirche
Am 24. September feiern die evangelischen Auslandsgemeinden um 14 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst in der Lätarekirche mit Stadtdekanin Barbara Kittelberger und Pfarrer Roger Schmid, Beauftragter für die IKEM-Gemeinden. Im Anschluss daran findet ein Fest mit internationalen Speisen und Musik statt.

Nachgedacht


Wunder

Der Horizont weitet sich.
Der Blick geht über die eingefahrenen Wege hinaus,
nach oben nach außen.
Liebevoll angeredet
schöpfen wir Kraft und Mut.
Die ganze Welt ist voller Wunder.
(Martin Luther)


Gesegnete Sommertage wünsche ich Ihnen,
Ihre
Barbara Kittelberger