Rückblick Cantionale

2012: Die Cantionale erobert das Internet

Mit einem Flash-Mob-reifen Auftritt in der Stachus-Passage startete die Cantionale 2012. Dutzende evangelischer ChorsängerInnen brachten den erst irritierten und dann bewegten Menschen in der Passage ein Ständchen dar. Sie ermunterten damit zum Mitmachen, Inne-Halten, den geschäftigen Alltag kurz ausblenden und machten die Stachus-Passage so für kurze Zeit zu einer musikalischen Oase. Doch nicht nur die Passage-BesucherInnen profitierten. Das Social Media Team der Cantionale hielt das alles auf Film fest und brachte es über die Video-Online-Plattform YouTube unter die Menschen.



Weitere Höhepunkte
  • „Nacht der Chöre“ in St. Lukas
  • „Orgelnacht“ in St. Markus
  • „Gospelnacht“ in  St. Matthäus

2009: Cantionale unter dem Motto „ Herr Gott, dich loben wir“

Die Cantionale 2009 fand vom 2. bis 5. Juli 2009 statt und stand unter dem Motto „Te Deum Laudamus – Herr Gott, dich loben wir". Das Programm war den Jubiläums-Komponisten Purcell, Händel, Haydn und Mendelssohn gewidmet.

2007: Cantionale unter dem Motto „Buxtehude 2007“

Anlässlich seines 300.Todesjahres widmete sich die Cantionale in diesem Jahr den Werken von Dietrich Buxtehude. Buxtehude war ein dänisch-deutschen Organist und Komponist des 17. Jahrhunderts. Er soll ein Vorbild Johann Sebastian Bachs gewesen sein und war ein Zeitgenosse Georg Friedrich Händels.

2006: Mozart evangelisch

Die Cantionale 2006 stand unter dem Motto „Mozart evangelisch". Zum 250. Geburtsjahr des Komponisten wurden alle 17 Messen Mozarts in evangelischen Gottesdiensten aufgeführt. Die evangelische Kirche würdigte auf diese Weise das Jubiläum des katholischen Musikers mit 23 Aufführungen an 20 Sonn- und Feiertagen in 16 Kirchen.
www.mozart-evangelisch.de


2000:  „Bach 2000 – Jeden Sonntag eine Kantate“

Zur Jahrtausendwende, dem 250. Todesjahr Johann Sebastian Bachs, organisierte das Dekanat München  das deutschlandweit einmalige Projekt „Bach 2000 – Jeden Sonntag eine Kantate" sowie den Zyklus „Bach 2000 – Das gesamte Orgelwerk". Über 30 Gemeinden und zahllose Einzelpersonen machten die Umsetzung dieser Vorhaben möglich. die dank der Mithilfe von 30 Gemeinden und zahllosen Mitwirkenden tatsächlich realisiert wurden.

1994, 1997 und 2003 standen die Evangelischen Kirchenmusiktage unter keinem speziellen Motto. Die  Cantionale basierte auf Elementen wie der Nacht der Chöre, Workshops zum jeweiligen Thema, Musik-Gottesdienste und Projekten zum Mitsingen.