Festkonzert-Reihe der „Münchner Orgelstiftung“

Logo der Festkonzertreihe der Münchner Orgelstiftung
Bildrechte: Festkonzertreihe der Münchner Orgelstiftung

Immer samstags um 19 Uhr: In vier evangelischen Kirchen finden im Februar Festkonzerte der „Münchner Orgelstiftung“ statt. Am Samstag, 5. Februar wird die Konzertreihe in St. Lukas, Mariannenplatz, eröffnet. Zu hören sind Kantor Tobias Frank an der großen Steinmeyer-Orgel und Luca Chiché an der Trompete. Die vier Orgelkonzerte in der Erlöserkirche, Himmelfahrtskirche Sendling, in St. Lukas und St. Markus bieten ganz unterschiedliche Schwerpunkte. Darüber hinaus steht am Sonntag, 20. Februar, 19 Uhr, St. Lukas, ein Sonderkonzert mit den sechs Triosonaten von Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Stadtdekan Dr. Bernhard Liess spricht beim Abschlusskonzert ein Grußwort. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Es gilt die aktuelle Bayerische Infektionsschutzverordnung für Kulturveranstaltungen, deshalb ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldung zu den Konzerten

Veranstalter ist das Evangelisch-Lutherische Dekanat München. Die Konzerte werden mit Unterstützung der „Münchner Orgelstiftung“ durchgeführt, die die Orgeln in den genannten vier Kirchengemeinden fördert.
Mehr Informationen zur Stiftung

Hinweis: Es wird darum gebeten, sich vor jedem Konzert über die Websites der Kirchengemeinden zu informieren, ob es Corona-bedingt zu kurzfristigen Änderungen kommt.