Herzlich Willkommen

Aktuelles

Gottesdienst zur „Woche für das Leben“ in St. Matthäus

„Leben schützen – Menschen begleiten – Suizide verhindern“, so lautet 2019 das Motto der „Woche für das Leben“ vom 4. bis 11. Mai 2019. Sie widmet sich in diesem Jahr der Suizidprävention und stellt die vielfältigen Beratungsangebote beider Kirchen für suizidgefährdete Menschen und ihre Angehörigen in den Mittelpunkt. In St. Matthäus, Nußbaumstraße 1, findet dazu am 5. Mai 2019 um 10 Uhr ein Abendmahlsgottesdienst mit dem Thema „(K)ein Licht am Ende des Tunnels“ statt. Mitwirkende sind: Pfarrer Bernhard Barnikol-Oettler, Klinikseelsorger, Pfarrerin Sabine Gries, Klinikseelsorgerin, Pfarrerin Christine Günther, Klinikseelsorgerin und Pfarrer Gottfried von Segnitz, St. Matthäus. Die musikalische Gestaltung übernimmt Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr an der Orgel und Arend Hastedt am Saxophon.

Pressemitteilungen

Wichtige Ergebnisse der Dekanatssynode vom 19. März 2019

Konstituierung der neuen Dekanatssynode
Die neue Dekanatssynode wurde in einer Andacht in der Sitzung verpflichtet. Stadtdekanin Barbara Kittelberger informierte die Synodalen über die künftigen Aufgaben und Herausforderungen, wie beispielsweise den Prozess „Profil und Konzentration“, das Immobilienmanagement und den Landesstellenplan. Die Dekanatssynode, die zu zwei Dritteln aus nichtordinierten und zu einem Drittel aus ordinierten Synodalen besteht, vertritt die rund 250.000 evangelischen Kirchenmitglieder in der Region München. Sie entscheidet über Haushalt, Personal- und Bauangelegenheiten des Dekanatsbezirks. Ein Präsidium leitet die Synode, dem die Stadtdekanin als vorsitzendes Mitglied sowie zwei aus der Dekanatssynode gewählte, nichtordinierte Mitglieder angehören. Ins Präsidium wurden gewählt: Dagmar Krumpach, Friedenskirche Dachau, und Stefan Kohls, St. Lukas. Zudem fanden die Wahlen für die drei beschließenden Ausschüsse statt: den Finanz- und den Personalausschuss sowie den Bau- und Liegenschaftsausschuss. Die Wahlen für die beratenden Ausschüsse finden in der nächsten Synode statt.

Nachgedacht


Osterhoffnung

Wenn unsere Tage verdunkelt sind
und unsere Nächte finsterer als tausend Mitternächte
so wollen wir stets daran danken,
dass es in der Welt
die große segnende Kraft GOTTES gibt.
GOTT kann Wege aus der Ausweglosigkeit weisen.
ER will das dunkle Gestern in helles Morgen verwandeln –
zuletzt in den leuchtenden Morgen der Ewigkeit.

Martin Luther King  1929 – 1968

Ein gesegnetes Osterfest
Ihre
Barbara Kittelberger