Ökumenischer Gedenkgottesdienst für die Opfer der Novemberpogrome

Am Sonntag, 14. November 2021, 11 Uhr, findet in der Evangelischen Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau ein ökumenischer Gottesdienst zum 83. Jahrestag der Novemberpogrome statt. Es wird an die Opfer und an das kirchliche Versagen erinnert, aber auch an die Christen, die in der NS-Zeit antisemitisch Verfolgte versteckten und retteten. Die Predigt hält Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Vorsitzender des internationalen Kuratoriums der Versöhnungskirche. Die Liturgie gestaltet Pastoralreferentin Judith Einsiedel, Leiterin der Katholischen Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau und Bischöfliche Beauftragte für KZ-Gedenkstättenarbeit in der Erzdiözese München und Freising, gemeinsam mit Kirchenrat Dr. Björn Mensing, Pfarrer der Versöhnungskirche und Beauftragter der bayerischen Landeskirche für Gedenkstättenarbeit. Für den Gottesdienst gilt die 2G-Regel, mehr Informationen unter www.versoehnungskirche-dachau.de