Aktuelles

Ökumenischer Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen

Am 22. Mai 2021 um 19 Uhr findet in St. Matthäus der zentrale ökumenische Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Kardinal Reinhard Marx und dem rumänisch-orthodoxen Bischof Sofian statt. Die musikalische Gestaltung übernimmt ein Ensemble des Münchner Motettenchores. Aufgrund der Infektionslage hatten die beiden großen Kirchen Anfang des Jahre beschlossen, den zentralen Gottesdienst, der normalerweise im Januar stattgefunden hätte, auf den 22. Mai zu verlegen. Mit der Feier des Gottesdienstes an Pfingsten nehmen die christlichen Kirchen in München eine weltweite ökumenische Tradition auf. Der Gottesdienst findet statt als Präsenzgottesdienst unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Regeln, wird aber auch online übertragen. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Bayern. 2021 steht die Gebetswoche für die Einheit der Christen unter dem Motto „Bleibt in meiner Liebe und ihr werdet reiche Frucht bringen" (Joh 15,8-9).

Hinweis: Die Platzkapazität in der St. Matthäuskirche ist begrenzt. Ein Corona-Schnelltest ist vor Ort möglich (Anmeldung bitte über www.schnelltest-innenstadt.de). Der Gottesdienst kann im Internet im Livestream empfangen werden unter www.bayern-evangelisch.de/livestream.

LOGO

 

Das Haus der Kulturen und Religionen München startet sein Programm

Das Projekt „Haus der Kulturen und Religionen München“ (HdKRM) startet sein Programm. Mit der Einladung zum gemeinsamen meditativen Erleben beginnt die Reihe der Montagsmeditationen via Zoom. Jeden Monat gestaltet eine andere Glaubensgemeinschaft dieses wöchentliche interreligiöse Angebot. Zum Auftakt im Mai laden die Christen ein.

Der erste Spirituelle Impuls thematisiert das Pfingstwunder als wichtiges christliches Fest. Am Montag, den 10. Mai, um 18 Uhr gestalten Vertreter der Evangelischen Kirche für circa 30 Minuten diese erste Montagsmeditation. Sie knüpfen darin an wundersame Erfahrungen und Begebenheiten an, die die christliche Religion geprägt haben. Der Zugang per Link erfolgt niederschwellig über die Homepage vom Haus der Kulturen und Religionen München e. V. c.

Mit diesem regelmäßigen Angebot etablieren die aktiven Gestalter*innen des interreligiösen und interkulturellen Dialogs den Austausch, das Kennenlernen und somit das Verständnis füreinander. Im Juni und Juli folgen Meditationen der Buddhisten und der Muslime.

Offene Behindertenarbeit feiert 50-jähriges Jubiläum

Seit 50 Jahren schon ist Inklusion Thema der Offenen Behindertenarbeit – evangelisch in der Region München (OBA). 50 Jahre Arbeit mit und für Menschen mit Behinderung in München. 1971 startete der Diakon und Gründer der OBA Paul Kurzmann mit ersten Spielnachmittagen für Familien mit Kindern mit Behinderung und Elterntreffen. Er erkannte wie wichtig Begegnungs- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderung sowie Austauschmöglichkeiten für Eltern waren. 1976 wurde die erste Fußballgruppe gegründet.

Jubiläum: 50 Jahre Lätare-Gemeinde

Am 18. Juli 1971 wurde die Lätare Kirche im neu entstandenen Stadtteil Neuperlach eingeweiht. Anlässlich des Jubiläums finden von März bis November zahlreiche Veranstaltungen statt. Dekan Mathis Steinbauer lädt am 18. Juli um 10 Uhr zu einem Festgottesdienst mit dem Posaunenchor in die Kirche ein. Bereits am 17. Juli 2021 lädt die Gemeinde um 17 Uhr zu einem Abend der Begegnung im Gemeindezentrum ein: Ein Festabend für und mit ehrenamtlichen und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kirchengemeinde. Von Juli bis November wird in der Kirche eine Ausstellung zur Geschichte der Lätare-Kirche gezeigt.

Gottesdienst zum 3. Ökumenischen Kirchentag in München

Im Rahmen des 3. Ökumenischen Kirchentages (ÖKT), der dezentral und mit digitalen Angeboten begangen wird, feiern Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, und Christian Kopp, Regionalbischof in München und Oberbayern, am Samstag, 15. Mai, um 19 Uhr jeweils konfessionelle Gottesdienste im Ökumenischen Kirchenzentrum im Olympischen Dorf in München, Helene-Mayer-Ring 23. Das bayernweit erste ökumenische Zentrum vereint eine evangelisch-lutherische und eine katholische Kirche unter einem Dach und ist seit fast 50 Jahren Symbol für interkonfessionelle Zusammenarbeit. Für eine Teilnahme an den Feiern im Olympischen Dorf ist eine Anmeldung notwendig.

Seiten

Subscribe to RSS - Aktuelles