Aktuelles

Baustelle wird zum Klangraum: Konzert in der Evangeliumskirche

Laura Konjetzky

Am Samstag, 2. Oktober 2021 gibt die international gefeierte Pianistin Laura Konjetzky um 19 Uhr ein Klavierkonzert auf der Baustelle der Evangeliumskirche München-Hasenbergl. Die denkmalgeschützte Kirche wird derzeit zu Bayerns erster Diakoniekirche umgebaut. Da der Umbau eine erhebliche finanzielle Belastung für die evangelische Kirchengemeinde darstellt, kommen die Spenden des Abends dem Bauprojekt zugute. Die Kirche soll künftig nicht nur für Gottesdienste genutzt werden, sondern auch Raum für Begegnung, Beratung und unterschiedlichste Veranstaltungen im Stadtteil bieten. Für den Konzertbesuch ist eine vorherige Anmeldung im Pfarramt erforderlich: pfarramt.evangeliumskirche-m@elkb.de oder Tel. 089/313 26 59. Es gilt die aktuelle Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, kurzfristige Änderungen sind daher vorbehalten. Das Konzert wird von der evangelischen Kirchengemeinde und der Bayerischen Architektenkammer veranstaltet.

Foto: Laura Konjetzky, (c) Regina Heiland

Musikgottesdienste in St. Markus im Sommer als Livestream

Die Musikgottesdienste der Markuskirche und des Popularmusikverbandes finden in den Sommermonaten ausschließlich als Livestream statt: immer dienstags am 27. Juli, 31. August und 28. September 2021 um 19.30 Uhr. Sie können über die Website von St. Markus abgerufen werden. Die Gottesdienste mit Gospel- und Popmusik, Songs zum Mitsingen und Kurz-Impulsen zu Themen wie Einsamkeit oder Glück werden im Sommer zudem in verkürzter Form gefeiert. Die rund 20-minütigen Formate können nach der Erstausstrahlung auf unbestimmte Zeit auf der Website abgerufen werden. Mitwirkende sind u.a. Diakon Harald Braun, Diakon Dietmar Frey und Referent Thomas Nowack.

Musikgottesdienst

Gottesdienst zum Tag des Flüchtlings

Zum Gedenken an Menschen, die auf der Flucht sind, findet am 1. Oktober um 18 Uhr am „Tag des Flüchtlings“ in der evangelischen Erlöserkirche Schwabing ein Gottesdienst statt. Das Thema lautet „Den Fremdling sollst du nicht bedrängen“ (2. Mose 22,20). Die Predigt hält Stadtdekan Dr. Bernhard Liess. Der Gottesdienst wird im Rahmen der „Interkulturellen Woche“ in ökumenischer und interreligiöser Verbundenheit gemeinsam mit der Diakonie München und Oberbayern, der Erzdiözese München und Freising, der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland, dem Münchner Forum für Islam, Sea-Eye und weiteren Partnern veranstaltet. Mehr Informationen zum Gottesdienst bei: Maike Telkamp im Evangelischen Migrationszentrum: maike.telkamp@elkb.de oder 089-508088-16.

Plakat zum Download

Multireligiöses Friedensgebet am 7. Oktober auf dem Sankt-Jakobs-Platz

Der Rat der Religionen in München veranstaltet am Donnerstag, 7. Oktober 2021, um 19 Uhr unter dem Titel „Gemeinsam Hoffnung bezeugen“ ein Friedensgebet auf dem Sankt-Jakobs-Platz in München. Jedes Jahr im Oktober lädt der Rat der Religionen in München zum gemeinsamen Friedensgebet ein. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Religionsgemeinschaften lesen Texte aus ihren Schriften, singen oder sprechen Gebete aus ihrer jeweiligen Tradition. Zusammen möchten sie damit ein Zeichen gegen Hass und Gewalt und für ein friedliches Zusammenleben in der Stadt München setzen. An dem Gebet nehmen alle Mitglieder des Sprecherrats teil, unter anderem Stadtdekan Dr. Bernhard Liess und Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg. Musikalisch wird das Gebet dieses Jahr vom Evangelischen Bezirksposaunenchor begleitet. Der Rat der Religionen wurde im Juli 2016 in München gegründet, um die Zusammenarbeit der Religionsgemeinschaften vor Ort zu stärken. Im Rat sind derzeit Christen, Juden, Muslime, Aleviten, Buddhisten und Bahá'í vertreten.

Einladung zum Download

Dupré Digital

Zum 50. Todesjahr von Marcel Dupré (1886-1971) veranstaltet St. Lukas das interkulturelle Onlineprojekt „Dupré Digital“, das Leben und Werk des französischen Komponisten würdigt. Von Mai bis Dezember werden Werke des Musikers aufgeführt, die seine vielseitigen Kompositionen offenbaren. Zudem kommen internationale Musikerpersönlichkeiten und Zeitzeugen zu Wort. Im Mittelpunkt steht neben Duprés Orgelmusik seine Kammermusik und seine weltlichen Chorwerke. Diese ruhten lange im Archiv der französischen Nationalbibliothek in Paris. Dank Kirchenmusikdirektor Tobias Frank, Kantor an St. Lukas, werden nun einige Werke erstmalig aufgeführt. Inspiriert von den Seerosen-Gemälden des Malers Claude Monet, komponierte Dupré beispielsweise acht Impressionen. Nachwuchsmusiker/innen aus acht Ländern werden diese im Rahmen des Projektes aufführen. Mehr Infos unter: www.dupre-digital.org

 

Seiten

Subscribe to RSS - Aktuelles