Aktuelles

Gottesdienst zur „Woche für das Leben“ in St. Matthäus

„Leben schützen – Menschen begleiten – Suizide verhindern“, so lautet 2019 das Motto der „Woche für das Leben“ vom 4. bis 11. Mai 2019. Sie widmet sich in diesem Jahr der Suizidprävention und stellt die vielfältigen Beratungsangebote beider Kirchen für suizidgefährdete Menschen und ihre Angehörigen in den Mittelpunkt. In St. Matthäus, Nußbaumstraße 1, findet dazu am 5. Mai 2019 um 10 Uhr ein Abendmahlsgottesdienst mit dem Thema „(K)ein Licht am Ende des Tunnels“ statt. Mitwirkende sind: Pfarrer Bernhard Barnikol-Oettler, Klinikseelsorger, Pfarrerin Sabine Gries, Klinikseelsorgerin, Pfarrerin Christine Günther, Klinikseelsorgerin und Pfarrer Gottfried von Segnitz, St. Matthäus. Die musikalische Gestaltung übernimmt Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr an der Orgel und Arend Hastedt am Saxophon.

Vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit: zwei Gemeinden ausgezeichnet

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern hat sieben Kirchengemeinden und ein Jugendwerk für vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Zwei Kirchengemeinden aus dem Dekanatsbezirk München sind unter den Preisträgern. Für ihre "Social-Media-Nutzung" hat die Kirchengemeinde St. Markus ein Preisgeld von 500 Euro erhalten. In der Kategorie "Gesamtkonzeption Öffentlichkeitsarbeit" gewann die Thomasgemeinde Grünwald, dieser Preis wurde mit 1.000 Euro dotiert.

Fastenaktion: „7 Wochen ohne“

Mehr als drei Millionen Menschen machen jedes Jahr bei der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ der evangelischen Kirche mit. Die Fastenaktion lädt dazu ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag bewusst zu erleben und zu gestalten, dieses Jahr unter dem Motto: „Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen“. Bei der diesjährigen Aktion geht es um den alltäglichen Umgang mit der Wahrheit. Ab 6. März 2019 soll darüber nachgedacht werden, wie oft man in der alltäglichen Kommunikation kleine und große Notlügen nutzt oder sogar falsche Aussagen macht. Die Aktion will zur Wahrheit ermutigen – in der Fastenzeit und darüber hinaus. Informationen zum Thema gibt es unter www.7-wochen-ohne.de. In vielen Gemeinden im Dekanatsbezirk München finden in der Passionszeit Andachten, Predigtreihen und Konzerte statt.

Evangelische Stiftungen auf dem Münchner Stiftungsfrühling 2019

Unter dem Motto „Informieren & Mitmachen" findet vom 23. bis 29. März 2019 der Münchner Stiftungsfrühling statt. Zahlreiche evangelische Stiftungen nehmen in München daran teil. Auch die „Stiftung Wort und Tat“ wird sich dieses Jahr wieder mit einem Informationsstand und verschiedenen Veranstaltungen am Stiftungsfrühling beteiligen. Am 23. März um 17 Uhr gibt es einen Vortrag mit Gespräch zum Thema „Sterben und Erben in der digitalen Welt“ in der BMW-Welt, Olympiapark 1. Am 26. März um 18.30 Uhr stellt sich der evangelische Friedhofsfahrdienst „fahren & begleiten“ – der von „Wort und Tat“ gefördert wird – in St. Markus vor.

Jubiläumsgottesdienst „100 Jahre Gemeindediakon/in in der Evangelisch-Lutherischen Kirche Bayern“

Am 17. März 1919 wurde der erste Gemeindediakon Bayerns in der Markuskirche als Gemeindehelfer eingeführt. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, 17. März 2019 um 11.15 Uhr ein Jubiläumsgottesdienst in St. Markus statt. Neben dem Jubiläum „100 Jahre Gemeindediakon/in“ feiert die Evangelische Kirche in Bayern ein weiteres Jubiläum: Seit 90 Jahren gibt es zudem Verwaltungsdiakoninnen und -diakone in der Landeskirche. Mitwirkende an der Jubiläumsveranstaltung sind Stadtdekanin Barbara Kittelberger, Oberkirchenrat Dr. Hans-Peter Hübner, Oberkirchenrat Stefan Reimers, Rektor Dr. Günter Breitenbach, Diakon Dietmar Frey und Diakon Harald Braun. Der Gottesdienst wird musikalisch gestaltet vom Posaunenchor St. Markus München unter der Leitung von Matthias Bertelshofer. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Empfang statt.

Seiten

Subscribe to RSS - Aktuelles