Pressemeldungen

Religionsvertreter gedenken in München der Opfer des Anschlags von Halle an der Saale

Schweigeminute beim Friedensgebet des Rats der Religionen am Jakobsplatz

Das für den heutigen Donnerstag, 10. Oktober, in München geplante Friedensgebet des Rats der Religionen gedenkt im Besonderen der Opfer des gestrigen Anschlags von Halle an der Saale. „Wir wollen ein Zeichen setzen, dass diese Gewalt und dieser Hass uns alle angehen“, erklärt Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, zuständig für die Seelsorgsregion München: „Anschläge wie dieser sind Angriffe auf die gesamte Zivilgesellschaft. Mit unseren jüdischen Brüdern und Schwestern sind wir eng verbunden und stehen solidarisch an ihrer Seite.“
„Der Angriff gilt in Wahrheit uns allen, unserer offenen und toleranten Gesellschaft. Wir lassen nicht zu, dass Terrorismus egal welcher Couleur verhindert, dass wir zusammengehören, zusammenwachsen und miteinander leben“, sagt dazu auch Stadtdekanin Barbara Kittelberger. „Als Rat der Religionen widersprechen wir laut dem Hass und jeder Form von Gewalt.“

artionale 2019 – Tage für Neue Musik und Gegenwartskunst in evangelischen Kirchen Münchens

Zum siebten Mal veranstaltet die Evangelische Kirche in München das Projekt „artionale – Tage für Neue Musik und Gegenwartskunst“. Unter der Schirmherrschaft von Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Oberbürgermeister Dieter Reiter wird vom 9. Oktober bis 6. November Gegenwartskunst in evangelischen Kirchen zu sehen sein. Zudem werden vier zentrale Konzerte mit Neuer Musik aufgeführt. 14 Kirchengemeinden und Einrichtungen werden im Herbst am Kunstprojekt teilnehmen. Neben den Kunstausstellungen und Konzerten sind Vernissagen, Künstlergespräche und Kunstgottesdienste geplant. 2019 lautet das Thema der artionale „Resonanzen“.

Multireligiöses Friedensgebet am 10. Oktober, 19 Uhr, auf dem Jakobsplatz

Der Rat der Religionen in München veranstaltet am Donnerstag, 10. Oktober 2019, um 19 Uhr unter dem Titel „Zusammen leben – zusammen wachsen“ ein Friedensgebet auf dem Jakobsplatz in München. Die Religionsgemeinschaften wollen mit dem Gebet aus ihren Traditionen ein gemeinsames Zeichen gegen Hass und Gewalt setzen und sich zu Frieden und Versöhnung bekennen. An dem Gebet nehmen alle Mitglieder des Sprecherrats teil, unter anderem Stadtdekanin Barbara Kittelberger und Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg.

Wichtige Ergebnisse der Dekanatssynode vom 1. Oktober 2019

Jahresbericht Schulreferat
Kirchenrat Volker Lehmann, Leiter des Schulreferats im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München, berichtete über die schulische Arbeit, die Personalsituation und aktuelle Entwicklungen im evangelischen Religionsunterricht im Dekanatsbezirk München. Der Trend zur freiwilligen Teilnahme am evangelischen Religionsunterricht setzt sich weiterhin fort. Über 6000 konfessionslose Schüler/innen pro Schuljahr entscheiden sich dafür. Im Rahmen des Jahresberichts wurde die Beratungsstelle PIBS vorgestellt.

Wechsel in der Geschäftsführung der diakonia gGmbH

Auf Dieter Sommer folgt nach 25 Jahren das Duo Thomas Johannes Rosenberger / Sandra Bartmann

Bei der diakonia gGmbH geht eine Ära zu Ende: Gründungsgeschäftsführer Dieter Sommer geht im kommenden Frühjahr in den Ruhestand. Sommer hat den vom Evangelischen Dekanatsbezirk und der Inneren Mission getragenen Beschäftigungsbetrieb aufgebaut und 25 Jahre lang geleitet. Der Beirat der Gesellschaft hat rechtzeitig die Weichen für einen reibungslosen Übergang gestellt. Künftig bilden zwei Personen die operative Geschäftsführung und lenken gemeinsam die Geschicke des Betriebs.

Seiten

Subscribe to RSS - Pressemeldungen