Wichtige Ergebnisse der Dekanatssynode vom 16. November 2021

Bewahrung der Schöpfung – Klimaneutralität im Dekanatsbezirk München
Kirchenrat Dr. Wolfgang Schürger, Beauftragter für Umwelt- und Klimaverantwortung der ELKB, stellte in der Synode das Klimaschutzkonzept der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern vor. 2017 beschloss die Landessynode, dass im Rahmen eines „Integrierten Klimaschutzkonzepts“ die Treibhausgasemissionen in Kirchengemeinden und Einrichtungen umfassend untersucht und Einsparpotenziale herausgearbeitet werden sollten. Die Vision: Einen messbaren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und dabei der Verantwortung gegenüber Gottes Schöpfung und künftigen Generationen gerecht zu werden. Bei der Untersuchung wurde unter anderem festgestellt, dass 89 Prozent der Treibhausgasemissionen durch die Gebäude und 11 Prozent durch Mobilität entstehen. In dem Konzept wurde darüber hinaus für Gemeinden und Einrichtungen ein Maßnahmenkatalog in den Themenfeldern Gebäude, Mobilität, Beschaffung, Bewusstseinsbildung und Organisation erarbeitet.

Das Leitungsgremium und die Dekanatssynode haben im Rahmen der Jahresplanung der Balance Church Card (BCC) für das Jahr 2021 den Schwerpunkt „Nachhaltigkeit“ festgelegt. Seit vielen Jahren gibt es in den Kirchengemeinden und Einrichtungen Initiativen, unter anderem in Bereichen wie EineWelt-Arbeit, Fairtrade und Grüner Gockel. Darüber hinaus hat sich eine Arbeitsgruppe im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München mit dem Klimaschutzkonzept der Landeskirche beschäftigt und erste Empfehlungen hin zur Klimaneutralität erarbeitet. Leitender Kirchenrechtsdirektor Florian Baier, Leiter des Kirchengemeindeamtes München, stellte für den Dekanatsbezirk im Bereich Gebäudemanagement einen Konzeptentwurf vor, mit dem relativ schnell ein erster Schritt in Richtung Klimaneutralität gegangen werden könnte: Um Gebäude energieeffizient nutzen, könnten beispielsweise Dächer mit Photovoltaikanlagen ausgestattet und alte Heizungsanlagen ausgetauscht werden.

Die Dekanatssynode verpflichtete sich, Gottes Schöpfung zu bewahren und Klimaneutralität im Dekanatsbezirk anzustreben. Sie beschloss deshalb ein Fünf-Punkte-Programm. Neben den genannten Maßnahmen wird eine Steuerungsgruppe eingesetzt, die bis November 2022 eine Gesamtstrategie für den Dekanatsbezirk erarbeiten soll, dies unter Beteiligung der Kirchengemeinden und Einrichtungen. Zur Erreichung einer aussagekräftigen Datengrundlage soll zudem flächendeckend ein „Grünes Datenkonto“ mit Unterstützung des Kirchengemeindeamtes und der Landeskirche eingeführt werden.

Neuregelung zur Vermietung von Wohnraum
Die Richtlinien zur Vermietung von Wohnungen der Gesamtkirchengemeinde wurden überarbeitet. In der Dekanatssynode wurde in diesem Zusammenhang über die Vergabe von Wohnungen an Mitarbeitende ausführlich beraten. Die Dekanatssynode hat die Neuregelung der Vermietung von Wohnraum an Mitarbeitende beschlossen.

Instandsetzungsmaßnahmen im Dekanatsbezirk
Der Dekanatssynode wurde eine Liste mit den kirchlichen Gebäuden vorgelegt, an denen notwendige Instandsetzungsmaßnahmen vorgenommen werden müssen, die sogenannte Prioritätenliste. Die Liste wird vom Bauausschuss und Immobilienstrukturausschuss erstellt. Stefan Neukamm, der Leiter der Abteilung Bau und Liegenschaften, erläuterte anhand der Liste die Bauprojekte, an denen dringend notwendige Sanierungen vorgenommen werden müssen. Die Dekanatssynode nahm die Liste zur Kenntnis, die 2019 in den wesentlichen Punkten bereits beschlossen wurde. Unter anderem stehen auf der Liste die Sanierung des Dachs und der Fassade der St. Johanneskirche, die Dachsanierung und die geplante Umgestaltung des Innenraums der Zachäuskirche sowie die Sanierung der Fassade von
St. Markus. Darüber hinaus berichtete Stefan Neukamm über erfolgreich abgeschlossene Baumaßnahmen, wie den Neubau der Kreuzkirche in der Friedrich-Loy-Straße 12/14, der ein Kinderhaus und 38 Studentenappartements beherbergt, sowie die Gebäudereduktion der Lutherkirche auf einen Standort.


Berichte aus dem Dekanatsbezirk und zur aktuellen Situation:

Förderkreisausschuss Klinikseelsorge: Relaunch der Website
Der Förderkreisausschuss Klinikseelsorge hat seine Website www.foerderkreis-klinikseelsorge.de überarbeitet und neu gestaltet. Die Website richtet sich an Patientinnen und Patienten, ihre Angehörigen und das Klinikpersonal, die seelsorgerliche Unterstützung benötigen. Darüber hinaus gibt es dort Informationen zu aktuellen Seelsorgekursen und Veranstaltungen für Menschen, die sich gerne ehrenamtlich in der Klinikseelsorge engagieren möchten. Ziel des Relaunchs ist es, mehr Menschen auf die wichtige Arbeit der Klinikseelsorge aufmerksam zu machen und sie dafür zu gewinnen, für die Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger in den Kliniken zu spenden. Der Vorsitzende des Förderkreises Klinikseelsorge ist Kirchenrat Klaus Schmucker, Leiter der Evangelischen Dienste München.


Gottesdienste, Veranstaltungen und Termine:

Gottesdienst zum Gedenken an verstorbene obdach- und wohnungslose Menschen in München
Am Montag, 22. November 2021 um 17 Uhr findet in St. Markus ein ökumenischer Gedenk-gottesdienst für verstorbene obdach- und wohnungslose Menschen in München statt. Im Rahmen des Gottesdienstes mit Stadtdekan Dr. Bernhard Liess und Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg werden die Namen aller Verstorbenen vorgelesen und es wird für jeden eine Kerze entzündet. Der Frauenchor „Gsangsklang“, Pfarrei St. Benno, begleitet den Gottesdienst musikalisch. Aufgrund der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen ist der Gottesdienst nicht öffentlich.

Eröffnung der 63. Aktion „Brot für die Welt“ in St. Markus
Unter dem Thema „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ findet am Sonntag, 28. November 2021, um 11.15 Uhr der Eröffnungsgottesdienst der 63. Aktion „Brot für die Welt" in St. Markus statt. Mit der Aktion unterstützt das Evangelisch-Lutherische Dekanat München Projekte, die sich für bessere Lebensbedingungen der Menschen und mehr Klimagerechtigkeit einsetzen. Die Predigt hält Pfarrer Dr Stephan Seidelmann, Dekanatsbeauftragter für „Brot für die Welt“. Kirchenmusik-direktor Michael Roth und die Band der Indonesischen Gemeinde in München begleiten den Gottesdienst musikalisch. Jugendliche aus der Kirchengemeinde München-Freimann werden vom Jugendaustauschprogramm in Mittelamerika berichten. Das Dekanat München unterstützt dieses Jahr Projekte in Afrika, Südamerika und Asien. Mehr Information unter www.brot-fuer-die-welt.de.



Die Mitteilungen des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München können auch über die Website www.muenchen-evangelisch.de oder im Intranet des Dekanatsbezirks München unter der Rubrik „Dekanatssynode“ abgerufen werden.

Rückfragen bitte an:
Gabriele März
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit