Jugendliche

Den eigenen Weg gehen

Nein, wirklich leicht ist es nicht, einen Weg zu finden, zwischen den eigenen Träumen, dem was gerade angesagt ist, und den Vorstellungen der Eltern. Auf der Suche nach sich selbst und dem eigenen Weg finden junge Menschen bei der evangelischen Kirche engagierte Gesprächspartner, die sich offen und verlässlich ihren Fragen stellen.

In den Kirchengemeinden gibt es zahlreiche Jugendgruppen, offene Jugendarbeit und Projekte zu kirchlichen wie politischen Themen. Die Evangelische Jugend München hat darüber hinaus und für den gesamten Dekanatsbezirk weitere Angebote: Jugendfreizeiten in Deutschland, Italien, Norwegen und Frankreich. Ob mit dem Kanu, auf einem Segelboot, mit dem Fahrrad oder Klettern - es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Auch der Blick nach innen tut gut: Bei Meditationswochenenden zum Beispiel oder besonderen Veranstaltungen im Advent und zu Ostern. Etwas anderes sind die Andachten, die Nachtkirche, das Friedensgebet auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte in Dachau und die Gedenkveranstaltung zur weißen Rose. Begegnung von Menschen mit wie ohne Behinderung ist bei der sozialen Rehabilitation erwünscht.

Die Freiwilligen Sozialen Dienste verschaffen jungen Menschen eine auf ein Jahr beschränkte Tätigkeit in einer Einrichtung. Dort lernen sie soziale Arbeit ganz praktisch kennen und machen wichtige Erfahrungen für ihr Leben.
In der Begegnung mit Menschen in El Salvador und in Tansania kommen Münchner Jugendliche mit dortigen christlichen Kirchen in Kontakt.

Junge Menschen in sozialen schwierigen Lebenslagen haben in der Werkstatt R18 die Chance auf einen Ausbildungsplatz oder Arbeitsplatz im sogenannten zweiten Arbeitsmarkt. Unterstützung bei der Lehrstellen- und Arbeitssuche sowie der beruflichen Qualifizierung bietet auch der Soziale Beratungsdienst Hasenbergl.

Informationen zu Internationalen Partnerschaften
Website der Evangelischen Jugend München
Website des Sozialen Beratungsdienstes Hasenbergl