Herzlich Willkommen

Aktuelles

Ein Gespräch über den freiwilligen Tod

„Wenn Menschen sterben wollen. Ein Gespräch über den freiwilligen Tod.“, so lautet der Titel einer Veranstaltung in der Evangelischen Stadtakademie am 28.Oktober 2021 um 19 Uhr. Niemand spricht gerne über den Tod. Besonders tabuisiert aber wird der freiwillige Tod, der nicht zuletzt für die Angehörigen immer eine Herausforderung ist. Was bringt Menschen dazu, sich freiwillig für den Tod zu entscheiden – nicht nur, aber auch im Hinblick auf assistierten Suizid? Können wir den Sterbewillen als legitim akzeptieren, müssen wir lebensmüde Menschen vielleicht sogar aktiv unterstützen? Gibt es Alternativen? Die Veranstaltung soll ein ehrliches Gespräch über den freiwilligen Tod ermöglichen.

Pressemitteilungen

Wichtige Ergebnisse der Dekanatssynode vom 5. Oktober 2021

Landesstellenplanung: Beschlussfassung Stellenkontingente
Die Dekanatsbezirke haben im Rahmen des aktuellen Landesstellenplans mehr Entscheidungsfreiheit, für welche Aufgabenfelder sie die zugewiesenen Stellenkontingente einsetzen. Das Leitungsgremium präsentierte der Synode auf einem Klausurtag am 24. Juli 2021 einen ersten Vorschlag für eine Kontingentverteilung an den dekanatsweiten Dienst (DWD) und die Prodekanate im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München. Die Synode setzte sich auf der Klausur mit dem Vorschlag auseinander. Ziel war es, eine Balance zwischen den Kirchengemeinden in den Prodekanaten und den Stellen im dekanatsweiten Dienst zu schaffen.

Aktionen


Aktion #lichtfenster - ein Zeichen der Solidarität für die Coronaopfer

In diesen Wochen sterben in Deutschland täglich hunderte Menschen als Folge der Corona-Pandemie. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in der Region München unterstützt deshalb die Aktion #lichtfenster, die die EKD gemeinsam mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier ins Leben gerufen hat.

Mit der Aktion soll ein Weg aufgezeigt werden, wie die Menschen ihre Trauer und ihr Mitgefühl ausdrücken können: Jeder, der seine Anteilnahme ausdrücken will, kann freitags bei Einbruch der Dämmerung ein Licht gut sichtbar in ein Fenster stellen. Das Licht soll ein Zeichen der Solidarität sein: in der Trauer um die Verstorbenen, in der Sorge um diejenigen, die um ihr Leben kämpfen, Mitgefühl mit den Angehörigen der Kranken und Toten. Mehr Informationen unter www.ekd.de/aktion-lichtfenster-62441.htm.