Aktuelles

Unter dem Motto "Krise - Wandel - Aufbruch" findet von 3. Juli bis 11. September 2022 der 9. Münchner Orgelsommer mit internationalen Organistinnen und Organisten statt. In der Erlöserkirche, Himmelfahrtskirche Sendling, in St. Johannes, St. Anna (wegen Renovierung der Orgel in St. Lukas), St. Markus und St. Matthäus stehen 30 Orgelkonzerte auf dem Programm. Beim Eröffnungskonzert am Samstag, 3. Juli 2022 um 19 Uhr, spielen vier Kantoren der beteiligten Kirchen: Armin Becker, St. Matthäus, Kirchenmusikdirektor Tobias Frank, St. Lukas, Kirchenmusikdirektor Klaus Geitner, Himmelfahrtskirche Sendling, und Kirchenmusikdirektor Michael Roth, St. Markus. Stadtdekan Dr. Bernhard Liess spricht ein Grußwort. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Mehr Infos: www.muenchner-orgelsommer.de

Unter dem Titel „Stiftungen halten zusammen – Gott sei Dank“ findet am Sonntag, 10. Juli 2022, um 12 Uhr in der Erlöserkirche, Ungererstraße 13, ein Gottesdienst zum Abschluss des MünchnerStiftungsFrühlings statt. Zum Gottesdienst laden Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk München, und Kirchenrätin Heike Davidson, Referentin für Fundraising und Stiftungswesen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, ein. Beim anschließenden Empfang präsentieren sich verschiedene evangelische Stiftungen aus der Region München, wie beispielsweise die „Evangelische Stiftung Hospiz“ oder die „Wort und Tat – Stiftung des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München“. Mehr Information zum Stiftungsfrühling unter www.muenchnerstiftungsfruehling.de.

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für die Ukraine. Durch den Krieg besteht die Gefahr, dass das gesamte Land in eine schwere humanitäre Krise gerät. Die Hilfsorganisationen stellen sich derzeit darauf ein. Durch die Gefechte werden viele Ukrainerinnen und Ukrainer zur Flucht innerhalb des Landes und in die Nachbarländer gezwungen. Um vor Ort für Vertriebene aus der Ukraine Hilfe zu leisten, steht die Diakonie Katastrophenhilfe bereits mit anderen Netzwerken in Verbindung. Dafür bittet sie um Spenden unter:

Flagge Ukraine

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise

Weitere Informationen unter
www.diakonie-katastrophenhilfe.de.

 

Willkommen im JoMa
Bildrechte: Dekanat/MCK

„JoMa - Begegnung in der Au“ ist ein ökumenischer Nachbarschaftstreff der evangelischen Kirchengemeinde St. Johannes (Jo) und der katholischen Pfarrei Mariahilf (Ma), der Anfang Mai eröffnet hat. Die Begegnungsstätte unterstützt nachbarschaftliches und diakonisches Engagement im Neubaugebiet des ehemaligen Paulaner-Geländes und initiiert kirchliche und kulturelle Angebote. Den Cafébetrieb übernehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „diakonia“. Der evangelische Sozial- und Beschäftigungsbetrieb ist auf die Eingliederung von Menschen spezialisiert, die aufgrund schwieriger Lebensumstände oder Beeinträchtigungen nur schwer Arbeit finden. Mehr Informationen unter: www.joma-muenchen.de.

Anlässlich des Krieges in der Ukraine finden in vielen Kirchen Friedensgebete statt: Unter anderem in der Versöhnungskirche Harthof jeden Montag um 19 Uhr und am Brunnen vor der Himmelfahrtskirche Sendling jeden Freitag um 18 Uhr. Die Kreuzkirche Schwabing lädt jeden Dienstag um 18.30 Uhr zu einem Friedensgebet ein. In der Offenbarungskirche Berg am Laim wird jeden Dienstag um 18 Uhr gemeinsam für den Frieden in der Ukraine gebetet. Ökumenische Friedensgebete finden jeden Donnerstag um 19.30 Uhr in der Jakobuskirche Pullach und jeden Sonntag um 19 Uhr in der Rafaelkirche Unterföhring statt. Die Kirchengemeinden St. Paulus Perlach und die Jesajakirche Fasangarten laden abwechselnd jeden Dienstag um 19 Uhr zum Friedensgebet ein.

Weitere Termine können im Veranstaltungskalender abgerufen werden.

Gemeinde St. Katharina Kiew
Bildrechte: Dekanat

Die evangelische Kirche in der Region München hat seit vielen Jahren eine Kirchenpartnerschaft zu der evangelischen Kirchengemeinde St. Katharina in Kiew. Um den Kirchenmitgliedern der Partnergemeinde und den Menschen im Stadtviertel rund um die Kirche zu helfen, bittet Stadtdekan Dr. Bernhard Liess um Spenden. Die finanziellen Mittel sind nicht als Soforthilfe gedacht, sie sollen mittelfristig vor allem älteren Menschen zugutekommen, die vor Ort bleiben oder bleiben mussten. Die Spenden werden erbeten unter:

Evang.-Luth. Dekanat München
IBAN DE45 5206 0410 0001 4018 15
Stichwort: Kiew St. Katharina 61004

Neues Leitungsduo im Prodekanat München-West
Bildrechte: A. Sergel-Kohls

Dekan Dr. Christoph Jahnel wird seine Dekansstelle im Prodekanat München-West ab Herbst mit seiner Frau Hochschulpfarrerin Dr. Claudia Häfner teilen. Das Ehepaar wird dann künftig die Leitung des Prodekanats München-West als Dekanin und Dekan gemeinsam übernehmen. Parallel dazu ist die dritte Pfarrstelle an der Münchner Christuskirche in Neuhausen im Herbst neu zu besetzen. Christoph Jahnel wird die Stelle zur Hälfte selbst antreten und auch diese Stelle mit seiner Frau teilen, um das Team der Christuskirche zu verstärken. Das Ehepaar wird dann zwei Stellen je zur Hälfte übernehmen. Dafür haben sich der Kirchenvorstand der Christuskirche und der Prodekanatsausschuss München-West am Montag, 16. Mai 2022 in einer von Regionalbischof Christian Kopp moderierten Sitzung ausgesprochen.

Titel Kirche ohne Barrieren
Bildrechte: Dekanat, Wolfgang Noack

In der Gesellschaft gibt es für Menschen mit Behinderung immer noch viele Barrieren. Die Mitarbeitenden des Projekts "Die Inklusionäre – Kirche mit allen gestalten" bieten seit 2016 für Kirchengemeinden und Einrichtungen einen Barriere-Check an. Ziel ist es, Menschen mit verschiedensten Einschränkungen den Zugang vor Ort zu ermöglichen oder zu erleichtern. Ein weiteres Augenmerk liegt zudem auf der Sensibilisierung von Ehren- und Hauptamtlichen für das Thema Inklusion. Die Erkenntnisse aus dem Projekt wurden nun in einem Arbeitsbuch zusammengetragen, in dem die wichtigsten Aspekte einer barrierefreien Kirchengemeinde oder kirchlichen Einrichtung aufzeigt werden. Die Broschüre kann bei der OBA bestellt werden unter info(at)oba-muenchen.de.

 

Dr. Barbara Pühl
Bildrechte: Dr. Barbara Pühl

Neue Leiterin der Evangelischen Dienste im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München ist seit 1. Juli 2022 Kirchenrätin Dr. Barbara Pühl. Die ordinierte Pfarrerin hatte zuvor seit 2017 in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern die Stabsstelle für Chancengerechtigkeit inne und leitete zudem die Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt. Regionalbischof Christian Kopp wird Barbara Pühl am 24. Juli 2022 um 15 Uhr in St. Markus feierlich in ihr Amt einführen. Die Theologin folgt auf Kirchenrat Klaus Schmucker, der am 31. Mai 2022 in den Ruhestand ging.

 

Der Evangelisch-Lutherische Dekanatsbezirk München und die Diakonie München und Oberbayern werden künftig ein Mal im Jahr gemeinsam einen zentralen Diakoniegottesdienst feiern. Unter dem Titel "Einsamkeit begegnen" laden Stadtdekan Dr. Bernhard Liess und Pfarrer Thorsten Nolting, Vorstand der Diakonie München und Oberbayern, 2022 erstmals zu diesem Gottesdienst am 18. September um 11.15 Uhr in die St.-Markus-Kirche ein.