Aktuelles

Auf dem CSD 2023: Pfarrerinnen Doris Wild, Christiane und Yvonne Renner
Bildrechte Segen.Servicestelle

„Du bist wunderbar gemacht“ mit dieser Botschaft nimmt die evangelische Kirche am Samstag, 22. Juni 2024 von 12 bis 19 Uhr mit einem Infostand in der Kaufingerstr. 9 am CSD München teil. Pfarrerinnen und Pfarrer aus Münchner Kirchengemeinden und die Segen.Servicestelle sind vor Ort, hören zu, informieren oder spenden Segen. Auch Stadtdekan Dr. Bernhard Liess wird mit dabei sein. Ein großer aufblasbarer Regenbogen macht den Stand der evangelische Kirche sichtbar, darunter eine Bank, auf der man ausruhen oder fotografieren lassen kann.

Auch die Evangelische Jugend München (EJM) ist in diesem Jahr wieder dabei. Zum neunten Mal präsentiert sie sich mit einem bunten LKW und einer Fußgruppe bei der Pride Parade. Start ist um 12 Uhr am Mariahilfplatz. Die EJM setzt sich für einen offenen, toleranten und respektvollen Umgang in einer friedlichen und bunten Gesellschaft und Kirche ein. Sie unterstützt damit das diesjährige CSD-Motto „Vereint in Vielfalt und gemeinsam gegen Rechts“.  Mehr Infos unter: ej-muenchen.de.

 

50 Jahre Griechisches Haus
Bildrechte Evangelisches Migrationszentrum im Griechischen Haus

Mit einem Straßenfest feiert das Evangelische Migrationszentrum im Griechischen Haus am Samstag, 22. Juni 2024 von 14 bis 22 Uhr sein 50-jähriges Jubiläum. Das Griechische Haus in der Bergmannstraße im Westend wurde 1974 gegründet. Das Straßenfest findet seitdem jährlich statt. Am Samstag beginnt es um 14 Uhr mit einem Konzert des Chores „Bulgarische Rose“. Um 15 Uhr präsentiert der Verein „Vinqula Sounds“ ein Bühnenprogramm für Kinder, das gemeinsam mit dem „Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e.V.“ gestaltet wurde. Parallel dazu lädt das „Westend Kunst Kollektiv“ im Café Philoxenos zur Vernissage ihrer neuen Ausstellung ein. Der Kulturladen Westend veranstaltet zudem einen Flohmarkt. Unter der Anleitung von Takos Partskas wird ab 16.30 Uhr griechisch getanzt. Die Gruppen „Vue Belle” und „Pnema” übernehmen am Abend die Bühne. Es wird äthiopisches, kurdisches und veganes Essen geben.

Unter dem Motto „Die Königin bittet zum Tanz“ wird der Münchner Orgelsommer 2024 am Freitag, 28. Juni um 19.30 Uhr in der Erlöserkirche eröffnet. Es spielen die Kantoren der mitwirkenden Kirchen: Armin Becker (St. Matthäus), Kirchenmusikdirektor Christoph Demmler (Christuskirche),  Kirchenmusikdirektor Klaus Geitner (Himmelfahrtskirche Sendling), Kirchenmusikdirektor Michael Roth (St. Markus), Christian Seidler (Erlöserkirche) und Aaron Voderholzer (St. Lukas). Stadtdekan Dr. Bernhard Liess spricht ein Grußwort.

Über 30 Konzerte mit Organistinnen und Organisten aus dem In- und Ausland stehen 2024 auf dem Programm des 11. Münchner Orgelsommers, der vom 28. Juni bis 8. September stattfindet. Neben den klassischen Orgelkonzerten gibt es in diesem Jahr mit dem Kinderorgeltag, einem Kinderorgelkonzert und einem Familien-Picknick spezielle Angebote für Kinder und Familien. Nachtschwärmer kommen in den Orgelnächten auf ihre Kosten. Und für Fußballfans ist der Orgelsommer beim EM-Viertelfinale dabei - jedes Tor, jedes Foul und jeder Elfmeter wird live mit Orgelimprovisationen in Stummfilmmanier begleitet.

Sieben evangelische Kirchen beteiligen sich dieses Jahr an dem Festival. Da St. Lukas wegen einer Kirchen- und Orgelsanierung geschlossen ist, finden die Konzerte in der Pfarr- und der Klosterkirche St. Anna statt. Dort kann man an einem Konzertabend zwei Kirchen und zwei Orgeln erleben. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Mehr Information unter muenchner-orgelsommer.de.

Petruskirche Solln
Bildrechte Kirchengemeinde Petruskirche

Der Kirchenvorstand der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde München-Solln hat beschlossen, ihren zweiten Standort, die Petruskirche, zu schließen. Die Kirche ist Teil des Ökumenischen Zentrums Parkstadt Solln, das 1975 eingeweiht wurde. Im Zuge des Immobilienstrukturprozesses wurde deutlich, dass die Kosten für Unterhalt und Instandhaltung des Gebäudes im Verhältnis zur Auslastung unverhältnismäßig hoch sind – dies auch im Hinblick auf die beschlossene Klimaneutralität bis 2035. Das kirchliche Leben der Petrusgemeinde findet künftig in der Apostelkirche Solln statt. Der Abschieds-gottesdienst zur Entwidmung der Kirche mit Stadtdekan Dr. Bernhard Liess und stellv. Dekanin Christine Glaser findet am Sonntag, 14. Juli 2024 um 15 Uhr statt. Mehr Information unter: solln-evangelisch.de

 

Dekan Dr. Peter Marinković
Bildrechte Dreieinigkeitskirche

Dekan Dr. Peter Marinković tritt am 1. September 2024 in den Ruhestand. Er wird am Sonntag, 21. Juli 2024 von Regionalbischof Thomas Prieto Peral in einem Gottesdienst feierlich entpflichtet und verabschiedet. Der Gottesdienst beginnt um 17 Uhr in der Dreieinigkeitskirche, Wehrlestr. 8. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Empfang im Gemeindesaal statt.

Dr. Peter Marinković war seit Ende 2014 Dekan im Prodekanat München-Ost und Pfarrer in der Kirchengemeinde Dreieinigkeitskirche Bogenhausen. Er war darüber hinaus in verschiedenen Gremien tätig, unter anderem in der „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München-Regensburg“. Der Prodekanatsbezirk München-Ost ist einer von sechs Prodekanatsbezirken im Dekanatsbezirk München. Er umfasst elf Kirchengemeinden und erstreckt sich innerhalb des Stadtgebiets München vom Friedensengel entlang der Isar bis nach Ismaning, von dort in einem Bogen bis Zorneding (Landkreis Ebersberg). Die südliche Grenze bilden Haar, Trudering und die Prinzregentenstraße.

 

Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Kirchenrätin Dr. Barbara Pühl und Dekan Dr. Peter Marinković
Bildrechte Dekanat

Der Jahresempfang 2024 des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München fand am
12. Juni 2024 im Alten Rathaussaal München statt. Im Namen der Münchner Dekaninnen und Dekane,
der Leiterin der Evangelischen Dienste und des Präsidiums der Dekanatssynode begrüßte Stadtdekan
Dr. Bernhard Liess Vertreterinnen und Vertreter der Stadtgesellschaft, des Landtags und Stadtrats, der Religionen und der Wirtschaft. Stadtrat Professor Dr. med. Hans Theiss sprach in Vertretung des Oberbürgermeisters ein Grußwort.

Im Mittelpunkt des Empfangs standen dieses Jahr die Seelsorge- und Beratungsangebote der evangelischen Kirche in der Region München. Unter dem Titel „Yes, we care!“ präsentierten Kirchenrätin Dr. Barbara Pühl, Leiterin Evangelische Dienste München, und Stadtdekan Dr. Bernhard Liess die Arbeit  kirchlicher Einrichtungen und Kirchengemeinden, wie beispielsweise die Arbeit der Klinikseelsorge, der Krisen- und Lebensberatungsstelle „Münchner Insel“ oder die Trauerseelsorge und -begleitung in der Adventskirche.

 

 

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Deutsche Bischofskonferenz laden am Tag des Eröffnungsspiels der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland zu einem ökumenischen Gottesdienst ein. Der Gottesdienst findet am Freitag, 14. Juni 2024, um 11.00 Uhr in die Kirche St. Michael in München statt. Den Gottesdienst leiten der Sportbeauftragte des Rates der EKD, Präses Dr. Thorsten Latzel, Evangelische Kirche im Rheinland, und der Sportbischof der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Stefan Oster SDB (Passau).

Unter dem Motto "Wir sind dabei" findet vom 4. bis 9. Juni 2024 der Münchner Stiftungsfrühling statt. Die Veranstaltung ist in zwei Teile aufgeteilt. Neben dem Auftakttag für das Fachpublikum am 4. Juni gibt es an den darauffolgenden fünf Tagen ein vielfältiges Programm aus Vorträgen, Führungen, Workshops, Konzerten, Diskussionen. Auch die evangelische Stiftungen werden sich dieses Jahr wieder mit Veranstaltungen am Stiftungsfrühling beteiligen.

Am  5., 6. und 7. Juni 2024, 8 bis 16 Uhr, gibt es die Möglichkeit, eine Fahrt beim evangelischen Friedhofsfahrdienst "fahren & begleiten" zu buchen. Der Fahrdienst ermöglicht es Seniorinnen und Senioren in München, das Grab ihrer Angehörigen zu besuchen. Das kostenlose Angebot für den Friedhofsbesuch richtet sich vor allem an ältere Menschen, die aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen keine Möglichkeit mehr haben, das Grab ihrer Verstorbenen zu besuchen. Der Fahrdienst wird von der Stiftung "Wort und Tat", einer Stiftung des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks, gefördert. Anmeldung und Information gibt es unter der Telefonnummer 089/51567887. 

Stadtdekan Dr. Bernhard Liess
Bildrechte Stadt München

Oberbürgermeister Dieter Reiter und Teilnehmende des Münchner Demokratiedialogs rufen Münchnerinnen und Münchner dazu auf, am 9. Juni bei der Europawahl ihre Stimme für ein demokratisches Europa einzusetzen. "Wählen gehen für Demokratie und Menschenrechte!", so lautet das Motto der Kampagne der Stadt München, die auf Plakaten und Infoscreens dafür wirbt. Darüber hinaus wurden Social-Media-Clips erstellt, in denen sich Teilnehmende des Münchner Demokratiedialogs zum Motto positionieren. Darunter sind zahlreiche prominente Persönlichkeiten sowie Vertreterinnen und Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen: von Oberbürgermeister Dieter Reiter über VdK-Präsidentin Verena Bentele und der Vorsitzenden der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, bis zu Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk München. Gemeinsam möchten sie ein klares Zeichen gegen Rechtsextremismus und für Demokratie und Menschenwürde setzen.

Den Beitrag von Stadtdekan Dr. Bernhard Liess finden Sie hier: Videobotschaft 

Alle Videobotschaften können unter go.muenchen.de/waehlen-gehen abgerufen werden. 

Stadtdekan Dr. Bernhard Liess und Generalvikar Christoph Klingan
Bildrechte Dekanat

Am 8. und 9. Juni 2024 findet rund um den Dom "Zu Unserer Lieben Frau" das Bennofest statt. Auch in diesem Jahr beteiligt sich die evangelische Kirche in München am Fest der rund 60 katholischen Verbände. Das Evangelisch-Lutherische Dekanat München wird mit einem Info-Stand und auf der Bühne vertreten ein. Es wirken u.a. mit: Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, der Evangelische Bezirksposaunenchor München und der Internationale Kinderzirkus "TRAU DICH". Auf dem Stadtgründungsfest am 9. Juni 2024 findet um 12 Uhr auf dem Marienplatz ein ökumenischer Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in München (ACKiM) statt. Es singt der Gospelchor St. Lukas.