Aktuelles

Luftschlangen und Konfetti
Bildrechte pixabay/Annette

Stadtdekan Dr. Bernhard Liess lädt am 11. Februar 2024 zu zwei Gottesdiensten mit einer Faschings- predigt in Reimform ein: um 9.30 Uhr in die Kreuzkirche, Hiltenpergerstraße 57, und um 11.15 Uhr in die Markuskirche, Gabelsbergertraße 6. Die Predigt greift auf geistliche und humorvolle Weise aktuelle kirchliche und gesellschaftliche Entwicklungen auf. Die musikalische Gestaltung zum Faschings-Sonntag übernehmen Kantor Aribert Nikolai in der Kreuzkirche sowie Oliver Klenk (Klarinette) und Michael Roth (Orgel) in St. Markus.

Unter dem Motto "Ein Lichtermeer für die Demokratie“ findet am Sonntag, 11. Februar 2024 um 18 Uhr auf der Theresienwiese in München eine Demonstration mit Lichtquellen aller Art statt. Dazu ruft ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis auf. Beteiligt sind unter anderem "Fridays for Future", "München ist bunt", die Evangelische Kirche in der Region München und zahlreiche weitere Initiativen und Organisationen. Bei der Kundgebung soll ein Meer aus Licht gegen das Dunkel von Hass und Hetze, Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus gesetzt werden. Die Veranstaltung ist der Auftakt zu weiteren Aktionen in ganz Bayern, mit denen die Zivilgesellschaft in den nächsten Wochen und Monaten zeigen möchte, dass sie zusammensteht, um das Wertvollste zu verteidigen, was sie hat: die Demokratie.

Die Initiative "!Nie wieder - Erinnerungstag im deutschen Fußball" findet dieses Jahr zum 20. Mal statt. An den Spiel- und Turniertagen wird um den 27. Januar in deutschen Stadien zu mehr Menschlichkeit und Toleranz aufgerufen. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befreit. Die Fußball- und Sportgemeinschaft greift dieses Ereignis seit 20 Jahren auf. Die Initiative "!Nie wieder" wurde 2004 in der Evangelischen Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau gegründet und nahm von dort ihren Weg in die Fußballstadien. Die Kirche ist Teil des Koordinierungsteams der Aktion. Angesichts des weltweit erneut aufflammenden Antisemitismus stellt sich die Initiative dieses Jahr besonders der Verantwortung, jedem Antisemitismus entschieden entgegenzutreten. Auch in der Evangelischen Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau findet am Sonntag, 28. Januar 2024 um 11 Uhr ein Gottesdienst zum Erinnerungstag statt. Mehr Information unter www.niewieder.info und www.versoehnungskirche-dachau.de.

Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien
Bildrechte Kristian Schuller

Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien, hält am Sonntag, 4. Februar 2024 um 10 Uhr eine Kanzelrede in St. Lukas, Thierschstrasse 28. Ihrer Rede wird sie der Frage nachgehen, wo es heute in besonderer Weise erforderlich ist, in Kirche und Gesellschaft Haltung zu zeigen und wie das konkret aussehen kann. Pfarrer Helmut Gottschling gestaltet den Gottesdienst. Die musikalische Begleitung übernehmen Kirchenmusikdirektor Tobias Frank und Ulrich Wangenheim (Saxophon).

75 Jahre Evangelische Jugend München
Bildrechte EJM

Die Evangelische Jugend München (EJM) feierte am 26. Januar 2024 bei Ihrem Jahresempfang in der Jugendkirche, Bad-Schachener-Str. 28, ihr 75-jähriges Jubiläum. Der Jugendverband wurde 1948 gegründet. Am Jahresempfang sprachen Regionalbischof Thomas Prieto Peral, Landrat Christoph Göbel und Stadtrat Fabian Ewald jeweils ein Grußwort. Die EJM bietet für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ein breites Spektrum an Veranstaltungen, Gottesdiensten, Freizeiten, Aus- und Fortbildungen und vieles mehr: Neben den Zeltlagern und Konfi-Freizeiten gibt es dort beispielsweise Weiße-Rose-Workshops oder Kurse für Jugendleiterinnen und -leiter. Weitere Arbeitsfelder der EJM sind die Werkstatt "FahrRad R18", die Ausbildungsplätze für Jugendliche mit besonderem Unterstützungsbedarf bietet, und die Stelle "Freiwillige Soziale Dienste Südbayern", die die FSJler und Bundesfreiwilligen koordiniert. Mehr Information unter www.ej-muenchen.de.

Missionstagung für die Tansaniabeauftragten: Vom 26. bis 28. Januar 2024 findet die Jahrestagung der Partnerschaftsbeauftragten für Tansania des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München in der Landvolkshochschule Petersberg statt. Der Schwerpunkt der Tagung 2024 ist "Kunst und Kultur in Tansania". Mehr Information zur Partnerschaftsarbeit mit Tansania unter www.partnerschaft-tansania-muenchen.de.

 

Am Mittwoch, 24. Januar 2024 um 19 Uhr findet im "Dom zu Unserer Lieben Frau" der zentrale ökumenische Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen in Bayern statt. Er steht unter dem Motto "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben und deinen Nächsten wie dich selbst" (LK 10,27). Landesbischof Christian Kopp, Erzbischof Reinhard Kardinal Marx und Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen laden dazu herzlich ein.

 

Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Rechts - Für Demokratie und Vielfalt" findet am Sonntag, 21. Januar 2024 ab 14 Uhr eine Demonstration in München statt. Dazu ruft ein breites Bündnis von über 130 Organisationen auf. Beteiligt sind unter anderem die Initiative "München ist bunt", "Fridays for Future", die Evangelische Kirche in der Region München, Gewerkschaften und Parteien. "Die Evangelische Kirche steht für Demokratie und Vielfalt und gegen die Feinde der offenen Gesellschaft“, sagt Stadtdekan Dr. Bernhard Liess zur Beteiligung der evangelischen Kirche. Der Demonstrationszug beginnt am Siegestor, die genaue Marschroute wird noch bekannt gegeben.

Dekan Christoph Grötzner
Bildrechte Prodekanat München-Süd

Am Sonntag, 21. Januar 2024 wird Dekan Christoph Grötzner von Regionalbischof Thomas Prieto Peral in einem Gottesdienst feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Christoph Grötzner war seit Februar 2014 Dekan im Prodekanatsbezirk München-Süd und Pfarrer in der Kirchengemeinde München-Solln. Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr in der Apostelkirche, Konrad-Witz-Str. 17, in München. Der Prodekanatsbezirk München-Süd ist einer von sechs Prodekanatsbezirken im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München. Er umfasst elf Gemeinden - vom Westend über Sendling und Giesing, Harlaching und Pullach, Solln und Fürstenried bis nach Grünwald. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Empfang im Gemeindesaal statt.

Stadtdekan Dr. Bernhard Liess lädt am Montag, 1. Januar 2024, um 17 Uhr zum Gottesdienst zum Neujahrstag in die St.-Markus-Kirche ein. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Thomas Bock (Trompete) und Markus Nelles (Orgel). Auf www.evangelisch.de/gottesdienste gibt es einen Überblick zu den Übertragungen von evangelischen Gottesdiensten an Neujahr und Epiphanias im Fernsehen und Radio.

Am 1. Januar 2024 ist Landesbischof Christian Kopp um 10:30 Uhr außerdem in der Evangelischen Morgenfeier auf Bayern 1 zu hören (auch als Podcast). Alle weiteren Termine evangelischer TV- und Radiogottesdienste sind im Internet abrufbar.