Aktuelles

Schwere Erdbeben im Grenzgebiet zwischen Syrien und der Türkei haben über 40.000 Menschenleben gekostet und zahlreiche Gebäude zum Einstürzen gebracht. Die Partner-Teams der Diakonie Katastrophenhilfe aus beiden Ländern sind bereits in den betroffenen Gebieten, um Nothilfemaßnahmen zu starten und obdachlos gewordene Menschen zu versorgen. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat dafür im ersten Schritt 500.000 Euro bereitgestellt. Zur Unterstützung der Menschen bittet sie dringend um Spenden unter

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Erdbebenhilfe Türkei Syrien
oder online unter www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

Weitere Informationen unter www.diakonie-katastrophenhilfe.de.

Am Sonntag 30. April 2023 von 9.30 bis 17 Uhr findet eine Gedenkveranstaltung zum 78. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau statt. Mit einem ökumenischen Gedenkgottesdienst beginnt die Veranstaltung im Karmel Heilig Blut, gestaltet von der Griechisch-Orthodoxen Metropolie, der Katholischen Seelsorge, dem Karmel und der Evangelischen Versöhnungskirche. Im Anschluss daran stehen um 10.45 Uhr eine Befreiungsfeier des Comité International de Dachau, um 13 Uhr eine Gedenkstunde "Schießplatz Hebertshausen" und danach ein "Tag der Begegnung" im Max-Mannheimer-Haus, Roßwachtstr. 15, Dachau auf dem Programm des Gedenktages.

Inklusives Haus in Haar
Bildrechte Sabine Hammer

Am Freitag, 28. April 2023 eröffnnen die Diakonie München und Oberbayern und der Evangelisch-Lutherische Dekanatsbezirk München gemeinsam ein inklusives Haus in Haar. Die Einweihung beginnt um 13.30 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in der Jesuskirche mit Dekan Dr. Peter Marinković und Pfarrerin Annedore Becker. Der Evangelisch-Lutherische Dekanatsbezirk München errichtete im Pfarrgarten der Jesuskirche in Haar einen Neubau in enger Kooperation mit der Diakonie München und Oberbayern, Geschäftsbereich Kinder, Jugend & Familie, die das Gebäude nach Fertigstellung mietet. Im April 2021 wurde der Grundstein gelegt. In dem neuen Gebäude im Fasanenweg 44 befinden sich eine Heilpädagogische Tagesstätte für Vorschul- und Schulkinder der Region, eine inklusiv-therapeutische Wohngruppe für Kinder und Jugendliche sowie Verselbständigungsgruppen für junge Männer ab 16 Jahren und drei Mitarbeiterwohnungen mit Tiefgarage. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt die Diakonie München und Oberbayern zu Gesprächen und einem Besuch der neuen Räume ein.

Der Evangelische Handwerkerverein von 1848 e.V. (EHV) feiert dieses Jahr sein 175-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet am 23. April 2023 um 10 Uhr in St. Matthäus ein festlicher Gottesdienst statt. Der Handwerkerverein ist der älteste Verein Münchens. Er betreibt drei Einrichtungen: das Wichernhaus, den Mathildensaal mit Nebenräumen und das Waldheim in Gräfelfing. Im Wichernhaus bietet der EHV auswärtigen Auszubildenden im Handwerk bezahlbare Unterkünfte. Mit dem Mathildensaal im Zentrum Münchens unterhält der EHV ein Veranstaltungszentrum, in dem Firmen, Organisationen und Vereine Seminar- und Schulungsräume mieten können. Mehr Informationen unter https://ehv-muenchen.de/.

Leonardo auf der Straße
Bildrechte EMZ/Rösch

Als Kunstaktion wird eine Projektgruppe des Evangelischen Migrationszentrums im Griechischen Haus am Gründonnerstag, 6. April 2023, zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr, nacheinander an drei verschiedenen Orten in der Innenstadt das berühmte Gemälde „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci performen. Die gespielten Jüngerinnen und Jünger ziehen von der Sendlinger Straße zwischen Asamkirche und Hackerhaus (15 Uhr), über den Karlsplatz (16 Uhr) bis zum Königsplatz (17 Uhr), bauen Tisch und Stühle auf, setzen sich, essen und trinken. Das Gemälde wird als lebendes Straßenbild reinszeniert: mit Münchnerinnen und Münchnern mit unterschiedlichsten Familiengeschichten, chinesisch oder kongolesisch, indisch oder sibirisch, äthiopisch oder niederländisch. Mehr Information unter www.evangelisches-migrationszentrum.de.

Evangeliumskirche, Hasenbergl
Bildrechte Evangeliumskirche

Eine Kirche als Anlaufpunkt für Menschen in allen Lebenslagen: Räume für Beratung und Gespräche, für Gottesdienste und kulturelle Veranstaltungen. Dafür wurde die Evangeliumskirche im Hasenbergl umgebaut. Der Gottesdienstraum wurde verkleinert; im Eingangsbereich des Kirchengebäudes befinden sich jetzt neue barrierefreie Veranstaltungsräume auf drei Ebenen. Das ehemalige Gemeindehaus neben der Kirche wird nun von der Diakonie Hasenbergl e.V. für diakonische Arbeit genutzt. Zur Eröffnung der neuen Räume findet am 2. April 2023 um 10 Uhr in der Evangeliumskirche ein Festgottesdienst mit Landesbischof Professor Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Dekan Felix Reuter und Projektleiterin Pfarrerin Sophie Schuster statt. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen Empfang. Mehr Information unter www.evangeliumskirche.de

Leuchten! Sieben Wochen ohne Verzagtheit
Bildrechte 7 Wochen Ohne/Getty Images

Mehr als drei Millionen Menschen machen jedes Jahr bei der Fastenaktion "7 Wochen Ohne" der evangelischen Kirche mit. Die Fastenaktion lädt dazu ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag bewusst zu erleben und zu gestalten, dieses Jahr unter dem Motto: "Leuchten! Sieben Wochen ohne Verzagtheit". In Krisenzeiten braucht es Mut und Zuversicht. Die diesjährige Aktion vom 22. Februar bis 10. April 2023 soll Hoffnung spenden, das Licht zu sehen - in der Fastenzeit und darüber hinaus. Informationen zum Thema gibt es unter www.7-wochen-ohne.de. In vielen Kirchen im Dekanatsbezirk München finden in der Passionszeit Andachten, Predigtreihen und Konzerte statt.

Evensong 2022
Bildrechte Walter Glück

Die Jesuitenkirche St. Michael, Neuhauser Straße 6, lädt in der Fastenzeit jeden Freitag um 18 Uhr zu einer Choral-Evensong-Reihe ein. Sie beginnt am Freitag, 24. Februar um 18 Uhr mit einem ökumenischen Friedensgebet zum Jahrestag des Überfalls auf die Ukraine. Mitwirkende sind Kirchenrätin Dr. Barbara Pühl sowie Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in München.

Der Evensong der anglikanischen Kirchen ist vom Grundgedanken her ökumenisch geprägt: Eine einfach strukturierte Tagzeitenliturgie mit Chormusik, um zur Ruhe zu kommen und auf Gottes Stimme im Alltag zu hören. In diesem Jahr geben Vertreterinnen und Vertreter der evangelisch-lutherischen Kirche einen kurzen Impuls: Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (3.3.), Pfarrer Dr. Norbert Roth, Matthäuskirche (10.3.), Stadtdekan Dr. Bernhard Liess (17.3.), Pfarrerin Elke Wewetzer, Kreuzkirche (24.3.), und Kirchenrätin Melitta Müller-Hansen, die Beauftragte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern für Hörfunk und Fernsehen (31.3).

Logo Kreuzkirche München-Schwabing
Bildrechte Kreuzkirche München-Schwabing

Eine thematische Gottesdienstreihe zur Passionszeit unter dem Titel "Kontraste" startet ab Sonntag, 26. Februar um 9.30 Uhr in der Kreuzkirche, Hiltenspergerstraße 57. Den Auftakt machen Pfarrerin Elke Wewetzer und der Bildhauer Werner Mally unter dem Motto "Mitmachen - Widerstehen. Vom Lempp’schen Kreis und konspirativem Geist". Der Verleger Albert Lempp hat gemeinsam mit einem Kreis von Verbündeten während der NS-Zeit konspirativ gegen das Regime gearbeitet und damit Leben gerettet. Werner Mally hat dazu ein Kunstwerk geschaffen, das er im Gottesdienst vorstellen wird. Aribert Nikolai an der Orgel und Ferenc Kölzce an der Violine gestalten den Gottesdienst musikalisch.

Der "Rat der Religionen München – Religionsgemeinschaften im Gespräch" hat seit Ende Februar 2023 eine eigene Website: www.rat-der-religionen-muenchen.de. Damit soll die Präsenz und Zusammenarbeit der Religionen in München für die Öffentlichkeit sichtbarer werden. Auf der Website finden sich alle Projekte, Veranstaltungen und Stellungnahmen des "Rates der Religionen in München". Darüber hinaus gibt es unter anderem Informationen zu den einzelnen Religionsgemeinschaften, zum Sprecherrat, der Vollversammlung und zum Selbstverständnis des Rates.